Tangomilonga
Brigitte und Carlos

Das besonderes Konzept der Tangokurse 


Wir, Brigitte und Carlos, sind seit 20 Jahren dabei, gemeinsam unser Unterrichtskonzept fortlaufend zu verfeinern.   Es geht uns dabei um das Wesen der Tangokunst, die von der Meisterin Victoria Colosia ( 1927-2016 Rosario/Arg ) als "Propedeutik des Tanzes für den Tango" gelehrt wurde. Sie ging davon aus, dass der Tango ein Tanz des Volkes ist, dazu ein freier und sehr improvisierter Tanz. So gab es im Unterricht bei ihr wie auch heute bei uns einfache Grundelemente der Bewegung des menschlichen Körpers, die bewusst immer wieder geübt werden. Das Zusammentanzen basiert ja dann auf den Köroersignalen des Führens und Folgens. Dabei erfolgt das Führen statt mit den Armen mit dem Brustkorb, von Herz zu Herz. Die Umarmung und das harmonische Gehen im Paar sind die Basis. Figuren und Sequenzen, die das gemeinsame Gehen unterbrechen, gibt es in der Fülle eines ganzen Lexikons. Diese immer weiter zu erlernen, ist eine Frage des Anspruchs jedes Lernenden an sich selbst, der Geduld, Zeit und Liebe zur gemeinsamen Bewegung im Tanz. 

Dabei vergessen wir nicht die Geschichte der afrikanischen Sklaven in Lateinamerika und später der Einwanderer aus allen europäischen Ländern, die in Argentinien eine neue Heimat suchten und mit ihren mitgebrachten Tänzen und Instrumenten ihrer eigenen Heimatsehnsucht Ausdruck verliehen und zum Entstehen des oft wehmütigen Tangos beitrugen. So unterrichten wir auch alle drei Arten des damls entstandenen und heute weiterentwickelten Tangos: den Tango Salon, Tango Vals und die Milonga als "Mutter des Tangos".


Fortlaufende Kurse mit wöchentlichen Terminen gibt es für Tango-Anfänger und -Fortgeschrittene, Privatstunden, Tango-Praktikas und Milongas zum Tanzen und Genießen der Musik und der Menschen. Kommt und probiert es aus!